Hier die Kurzbiographie von Christian Kaiser:

meinen ausführlichen Lebenslauf kann man hier als pdf.Dokument herunterladen

und wenn es ein wenig kürzer sein darf, dann gibt es den Kurzlebenslaufals pdf.

...aus Zürich. Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Nach drei Jahren am Stadttheater Ingolstadt, zwei Jahren am Jungen Theater Casanova in Essen und einem Jahr als freier Schauspieler in München und Nürnberg, wurde er Mitglied 1989 der bremer shakespeare company, wo er fast zehn Jahre spielte und arbeitete. Jetzt wohnt er in Berlin und arbeitet als freier Schauspieler in Berlin, Tübingen, Bremen, Essen, Chur, Zürich und anderen schönen Städten.

In letzter Zeit war er zu sehen als als der gejagte Richard Hannay in DIE 39 STUFEN nach Alfred Hitchcock am bremer kriminal theater sowie als Großbritannien in WIE EUROPA GELINGT von Katja Hensel, mit William Shakespeares VENUS UND ADONIS und in den szenischen Lesungen ES WAR EINMAL EIN MANN... auf den Spuren von Daniil Charms sowie im Email-Roman von Daniel Glattauer GUT GEGEN NORDWIND, als Kleist in LEBEN, SCHREIBEN, VIELLEICHT AUCH STERBEN,  DER GELDKOMPLEX von Franziska von Reventlow, DER ALTE KÖNIG IN SEINEM EXIL von Arno Geiger und aktuell spielt er an verschiedenen Tourneetheatern den Vater von Kleists MARQUISE VON O... sowie Pierre in DER VORNAME und auch Vater Flynn in ZWEIFEL von John Patrick Shanley.

 

Im Januar 2012 inszenierte er zum ersten Mal: FISCH ZU VIERT von WolfgangKohlhaase und Rita Zimmer für Chur und Bremen.

2013 inszenierte er am bremer kriminal theater REVANCHE - MORD MIT KLEINEN FEHLERN und als nächstes wird er Horst in der Amphitryon-Adaption von Axel von Ambesser OMELETTE SURPRISE spielen.

 

Steckbrief: 184 cm hoch, Augen grün, Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Schweizerdeutsch;
kann singen (Bariton, Tenor), reiten, fechten, tanzen, schwimmen, Auto- und Skifahren.