Pressestimmen

PRESSESPIEGEL „WAHLVERWANDTSCHAFTEN“

Nürnberg März 2009

 

 

Nürnberger Zeitung 17.03.2009

 

Silvia Armbrusters Bühnenfassung von „Wahlverwandtschaften“ überzeugt mit einem einfachen, aber vielseitig wandelbaren Bühnenbild, grandiosen Schauspielern und einer Atmosphäre, die aufregend und einfallsreich inszeniert ist. Zwei Stunden spannendes, tragisches und komisches Theater, bei dem auch das Publikum seine Aufgabe hat.

 

 

Abendzeitung Nürnberg 16.03.2009

 

Eine mit Mulch gefüllte, trapezförmige Vertiefung auf der Bühne,wenige Requisiten und die treibend-beschwingte Musik des Minimal-Komponisten Michael Nyman („Das Piano") – mehr braucht Silvia Armbruster nicht, um den Rahmen zu stecken für Liebe und Leid über Kreuz im aufgeklärten Gartenreich. Klug destilliert Armbruster aus dem Personengeflecht die Versuchsanordung, aus dem Roman die dramatisch spielbaren Momente. Starke

Bilder, zwischen deren großen Gebärden nachsichtige Ironie grinst.

 

 

Nürnberger Nachrichten 17.03.2009

 

Originalgetreu erzählt Silvia Armbrusters Dramatisierung die Geschichte von der Übermacht der Gefühle über moralische Hemmnisse. Sie betont die ironische Distanz zu all der Empfindsamkeit, die da heftig über den Protagonisten zusammenschlägt. Armbruster hebt die Aktualität verdrehter Köpfe und wallender Emotionen hervor, die sich wenig um moralische und gesellschaftliche Regeln scheren.